News

Was guckst Du?

23275530665_171bebdbb8_k

Der ein oder andere kann nur mit der Art und Weise, wie er so schaut, Emotionen bei seinem Gegenüber auslösen. Positive wie negative. Nicht immer liegt man richtig mit dem, was man meint, im Gesicht des anderen zu lesen. Klar, wenn einer Tränen lacht, liegt´s auf der Hand, dass er sich freut. Wer gähnt, ist offensichtlich gelangweilt. Auch der Gesichtsausdruck, den man auf dem Bild sieht, ist wohl ebenfalls eindeutig. Aber was ist mit der eher unauffälligen Mimik? Ein Blinzeln hier, ein Zucken da – registriert man, was der andere fühlt? Und vor allem: reagiert man passend?

So sehr man sein Pokerface beherrscht, ganz verbergen kann man seine Gefühle nicht. Die sieben Basis-Emotionen, Angst , Glück, Wut, Traurigkeit, Neugier, Ekel und Verachtung spiegeln sich in der Mimik wider – wenn auch für den Laien oft schwer erkennbar. Aber Sie können Fachmann werden und somit Widersprüche zwischen Gesagtem und Gezeigtem aufdecken.

„Gesichterlesen“ als Teil der nonverbalen Kommunikationskompetenz kann das Miteinander im Verkaufsgespräch, die Beziehung zwischen Kollegen und das Verhältnis zwischen Chefs und Mitarbeitern verbessern. Deshalb ist Mimikresonanz ein neuer Baustein der Kommunikationsseminare an der bsw-Akademie, die Businesscoach Martin Wiedemeyer von CBR Development mit den Schwerpunkten Verkaufen am 12. und 13. Dezember und Führen am 14. und 15. Dezember anbietet. Worum es sonst noch geht? Werfen wir einen Blick in die Vergangenheit und schauen auf ein Verkaufstraining sowie ein Führungsseminar. Lust auf mehr? Dann geht´s über die oberen Links direkt zur Anmeldung für die kommenden Schulungen im Dezember.

Wer jetzt sagt: Bis Dezember ist ja noch Zeit, der hat natürlich Recht. Da die Weihnachtszeit aber immer so plötzlich kommt, und wir vermeiden wollen, dass Sie mit weit geöffneten Augen, offenem Mund und angehobenen Augenbrauen (also überrascht) dreinblicken, kündigen wir die Workshops jetzt schon mal an. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben