News

Fürs (Schwimmbad)leben gelernt

Ein Referent kommt mit einem Reinigungsroboter unter dem Arm, ein anderer schleppt Bausteine an und ein dritter zeigt Bilder von „fliegenden Pools“. Anschaulicher geht´s nicht mehr. Und deshalb kann man das Technikseminar der bsw-Akademie auch zu Recht als Praxisseminar bezeichnen. Hier geht es in drei Tagen einmal quer durch die gesamte Schwimmbadtechnik für private Pools. Selbst am dritten Tag waren alle noch wissbegierig und gut gelaunt. Also ging direkt die Sonne auf – mit Karl-Heinz Wilken von Behncke, der die Schwimmbadwassererwärmung erklärte. Es ging „glänzend“ weiter – mit Edelstahlzubehör und Marc Hölter von G. Eichenwald. Neben seinen „eigentlichen Themen“ wie Treppen, Haltestangen und Leitern kletterte er weiter hinaus und stellte einige Neuerungen der europäischen Schwimmbadnorm DIN EN 16582 vor. Da wurde eifrig mitgeschrieben. Wer nicht dabei war, schaut einfach Tag für Tag in den bsw-Adventskalender. Da gibt es jeden Tag „ein Häppchen Norm“. Nach den Attraktionen im Pool, ging es mit Torben Jungbauer von KWS „ganz nach oben“. Sein Bonbon des Vortrages „Schwimmbeckenkonstruktionen aus Hart-PVC“: faszinierende Einbau-Bilder mit Schwimmbeckenanlieferung per Kran übers Dach. Das war bis dahin schon sehr erhellend.

20151130_122758_resized

bsw-Geschäftsführer Dieter C. Rangol begrüßt die Teilnehmer zum “Seminarmarathon”.

Für noch mehr Licht sorgte Sebastian Wittwer von Hugo Lahme – mit seinen Ausführungen zur LED-Beleuchtungstechnik. Werner Seiser von DLW Flooring (früher Armstrong DLW) brachte schließlich „ein bisschen Loriot“ mit, als er vom „barfußbelasteten Nassbereich“ sprach – sollte natürlich der „nassbelastete Barfußbereich“ heißen. Das muss ihm erstmal einer nachmachen. Die Überschrift „Becken aus Mauerbeton/Stahlbeton mit Auskleidung“ humoristisch zu füllen.  Die Stimmung war also gut, als Guido Rengers von Riviera Pool mit Polyester-Fertigbecken das Seminar „fertig gemacht“ hat.

Zwei Fragen sind noch offen. Wer war der Mann mit dem Reinigungsgerät? Das war Michael Kaltmaier von Zodiac Pool Deutschland, der seine Präsentation mit den Worten „Fleißige Helfer“ überschrieben hatte. Und wer der Mann mit den Bausteinen? Jürgen Bergmann, ebenfalls Zodiac Pool Deutschland, der zu Becken mit Polystyrol-Systembausteinen und Stahlwandbecken referierte.

Er sieht auch, was unsichtbar ist. Martin Woelk von Tintometer erklärt, wie man Wasserwerte untersucht.

Bert Granderath von grando baute seinen Schwerpunkt „Schwimmbadabdeckungen“ um ein „Warnung“ an die vielen jungen Schulungsteilnehmer aus. „Schauen Sie sich meine Tränensäcke an“, sagte er, „die Branche macht verdammt alt“.

Er hatte die Lacher und die Aufmerksamkeit damit sofort auf seiner Seite. Clever – genau wie das Energiesparen mit Schwimmbadabdeckung.

Der nächste Referent machte es etwas „mathematischer“. Klaus J. Hansen von der Energieberatung K. J. Hansen hatte die ein oder andere Formel dabei, als er die Entfeuchtung und Wärmegewinnung in Schwimmhallen erläuterte. Zum Glück wurde es mit Jens Stupien von SET wieder etwas praktischer. Er stellte die Anlagentechnik und Luftführung in Schwimmhallen dar. Attraktiv ging es mit Thomas Merkle von Schmalenberger weiter. Er besetzte das Thema „Wasserattraktionen“.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – so könnte man zwei weitere Programmpunkte nennen. Das war zum einen die Mess- und Regeltechnik, die Dr. Hans-Joachim Diederich von Lutz-Jesco den Teilnehmern nahebrachte, zum anderen die Präsentation „Schwimmbadwasser: Untersuchen und Messen – Kolorimetrische und photometrische Bestimmung der Hygiene-Hilfsparameter“. Hört sich kompliziert an, hat Martin Woelk von Tintometer aber lebhaft und sehr praxisorientiert aufgezeigt.

Eine Zeitreise in die Anfänge der Bustechnik - präsentiert von Michael Taggesell

Eine Zeitreise in die Anfänge der Bustechnik – präsentiert von Michael Taggesell, der damals schon dabei war.

Leben ins Becken zu bringen, ist auch die Aufgabe der Schwimmbadpumpen, die im Mittelpunkt der Ausführungen von Frank Kramer von Speck-Pumpen standen. Auch wenn die Pumpe noch so gut ist, ohne Desinfektion geht´s nicht. Deshalb hat Dr. Alfons Nestl von Bayrol die Grundsätze und Verfahren „ungetrübter Badefreuden für dauerhaften Poolgenuss“ erläutert.

Dauerhaft ist auch der Einsatz von Michael Taggesell vom Technischen Büro Mensch-Wasser-Technik. Der „Ruheständler im Unruhestand“ ist jedes Jahr Referent der bsw-Akademie. Denn ich kenne niemanden, der so leidenschaftlich für die Bus-Technik lebt. Mit Leidenschaft war auch Frank Eisele von WWS Eisele wieder dabei – für Beckenhydraulik, Einlaufdüsen, Skimmer und Überlaufrinnen. Und damit „nichts verpufft“, hat Andreas Köpke von ISO die passenden Abdichtungssysteme im Lichte der Bauphysik von Schwimmhallen präsentiert. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Allen Referenten und Teilnehmern herzlichen Dank!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen