Fundsachen

EUSA-Meeting in London: Treffen mit Freunden

London1-1024x768

Meinen alten Freund Peter Lang aus England wiedergesehen zu haben, war fast schon die Reise nach London am 8. und 9. Oktober 2012 wert.

Mein ehemaliger englischer Kollege ist nicht nur einer der Motoren bei der Gründung unseres europäischen Dachverbandes EUSA (European Union of Swimmingpool and Spa Associations) gewesen. Zudem leitete er über acht Jahre den international besetzten Technischen Beirat der EUSA.

Von den in diesem Gremium erarbeiten technischen Dokumenten profitiert im Übrigen jetzt der aktuelle europäische Normungsprozess privat genutzer Pools.

Auch das sogenannte „EUSA-Glossar“ im EUSA-Internetauftritt wurde maßgeblich von Peter Lang mitgestaltet. Konkret: dieses kleine digitale Serviceprogramm übersetzt technische Begriffe der Branche in sieben verschiedene Sprachen.

Obwohl seit kurzem im Ruhestand nahm der englische Pool-Experte nicht nur zu meiner Freude auf Einladung der EUSA nochmals an unserem Londoner Meeting teil. Über den aktuellen Stand der europäischen Normung war er bestens informiert und gab mir wertvolle Tipps zu einer Vielzahl noch anstehender Detailfragen in den kommenden Normungssitzungen.

Doch zurück zum aktuellen EUSA-Meeting unter Leitung des amtierenden EUSA-Präsidenten John Scott aus England. Insbesondere der Austausch mit den Kollegen über aktuelle und geplante Dienst- und Serviceleistungen für die Mitgliedsunternehmen der EUSA-Mitgliedsverbände aus elf Ländern  hat mir und  Kollegin Ute Wanschura wieder eine Menge Anregungen oder Verbesserungsvorschläge für den eigenen bsw-Dienstleistungskatalog gebracht. Beispiel: die von uns für das kommende Jahr geplante regelmäßige Branchenkonjunktur-Umfrage des bsw in Deutschland wird durch die praktischen Erfahrungen meiner Kollegin Joelle Pulinx aus Frankreich mit ihrer Umfrage noch einige Änderungen erfahren.

Auf bsw-Vorschlag wurde in London auch ein neues Gemeinschaftsprojekt der EUSA diskutiert und beschlossen: die Etablierung eines EUSA-Awards für außergewöhnliche Schwimmbad- und Wellnessanlagen in Europa. Eine kleine international besetzte Arbeitsgruppe wird hierzu in Kürze das in London diskutierte bsw-Konzept finalisieren.

Die Premiere der EUSA-Awards wird bei der aquanale 2013 in Köln stattfinden.

bswTotal hat Impressionen des EUSA-Meetings inklusive O-Töne von Peter Lang und EUSA-Generalsekretär Chris Hayes aus England im folgenden Video festgehalten.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben