Tel.: 0221 - 2716690
News

Niemals geht man so ganz

Sie haben den bsw seit vielen Jahren mitgestaltet, haben ihn mit neuen Ideen vorangebracht und ihm ein Gesicht gegeben. Jetzt wollen sie mal andere ans Ruder lassen. Vier bsw-Präsidiumsmitglieder haben sich entschieden, bei der kommenden Wahl am 27. Februar nicht mehr für das Leitungsgremium des Verbandes zu kandidieren. Aber dem bsw bleiben sie treu.

Marc Hölter von G. Eichenwald kennt den bsw schon seit seiner Gründung. Eigentlich noch viel länger. Denn er war schon ehrenamtlich für die Branche unterwegs, als es noch zwei Verbände – BSSW für die Hersteller und BFST für die Schwimmbadbaufachunternehmer – gab. Maßgeblich hat er die Fusion der beiden Organisationen zum heutigen bsw mitgelenkt und sich vor allem für einen Dialog von Schwimmbadbaufachunternehmern, Großhändlern und Herstellern auf Augenhöhe eingesetzt. Nach 15-jährigem Einsatz im bsw-Präsidium macht er seinen Platz frei und konzentriert sich zukünftig auf die Arbeit im PR- und Marketingausschuss.

Für diesen Weg hat sich auch Rolf Petersen von SSF Schwimmbad entschieden. Auch er war bereits im Vorgängerverband des bsw aktiv und hat seit Bestehen des heutigen Verbandes im PR-und Marketingausschuss mitgearbeitet. Das Engagement im Fachgremium setzt er fort. Auf seinem „Präsidiumsstuhl“ soll aber zukünftig mal ein anderer sitzen. Nach sechs Jahren im Leitungsorgan meint er, die Zeit für einen Personenwechsel sei gekommen.

Ein Qualitäts-Quartett: Stephanie Meier (osf), Rolf Petersen (SSF Schwimmbad), Guido Heue (RE-HE Schwimmbadbau) und Marc Hölter (G. Eichenwald)

So sieht das auch Stephanie Meier von osf, die dem Präsidium seit zwölf Jahren angehört. Sie hat sich immer als Bindeglied zwischen bsw-Mitgliedern und Leitungsebene verstanden und sich besonders dafür stark gemacht, den Verband als Dialogplattform besser zu positionieren sowie den Austausch innerhalb der Branche zu forcieren. Stephanie Meier stellt Steuerungen her. Die Steuerung des bsw möchte sie jetzt aber abgeben, um Mitgliedern, die bisher in der „zweiten Reihe“ standen, die Chance auf ein Amt zu eröffnen.

Kaffeepause während einer Präsidiumssitzung: Stephanie Meier, Rolf Petersen, Guido Heue, Guido Rengers (bsw-Ehrenpräsident) und Marc Hölter

In diesem Sinne argumentiert auch Guido Heue von RE-HE Schwimmbadbau – auch ein „Mann der ersten Stunde“ der Verbandsgeschichte, der sowohl im Vorstand als auch im Präsidium mitgewirkt hat. Guido Heue hat vor allem die Erfa-Arbeit des bsw entscheidend mitgeprägt und sich so für eine Stärkung der Schwimmbadbaufachunternehmer eingesetzt.

Allen vier Ehrenamtlern ein herzliches Dankeschön für ihre großartige Arbeit und weiterhin viel Erfolg, gutes Gelingen und natürlich auch Freude beim Einsatz für die Branche – ob in offiziellen Gremien oder einfach als engagiertes bsw-Mitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen