Tel.: 0221 - 2716690
News

bsw-Jahresrückblick 2019

„Schaun mer mal“ – so beginnt´s bei Franz Beckenbauer. Und so begann auch das Schwimmbadjahr 2019 – mit einem Mimik-Seminar von Businesscoach Martin Wiedemeyer. Hier ging es auch um die verbale Kommunikation, aber eben schwerpunktmäßig um das nicht Gesagte, das man im Gesicht seines Gegenübers lesen kann, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Soviel ist klar: es kommt auf jedes klitzekleine Detail an, auf das im Übrigen auch die Mitglieder der Jury des bsw-Awards 2018 geachtet haben, die Ende Januar die schönsten Pools auswählten. Die Experten aus den Bereichen Architektur, Garten- und  Landschaftsbau, Design, Technik und Presse, die sich wieder ehrenamtlich die Ehre gabe, waren mit Herzblut bei der Sache, diskutierten, verglichen und haben sich am Ende auf diese TOP 10 und diese TOP 3 geeinigt, die wir im Rahmen der Preisverleihung geehrt haben.

Bert Granderath (Mitte), Strebel-Preisträger 2019

bsw-Vizepräsident Bert Granderath moderierte die Siegerzeremonie und überreichte gemeinsam mit bsw-Präsident Dietmar Rogg, den man links auf dem Titelbild gemeinsam mit bsw-geschäftsführer Dieter C. Rangol sieht, die Urkunden.

Frei nach dem Motto: Wer so viele Menschen auszeichnet, muss auch selber ausgezeichnet werden, erhielt Bert Granderath von grando im November 2019 den Strebel-Preis, den Personality-Preis der Branche.

Vor allem für sein jahrelanges und engagiertes ehrenamtliches Arbeiten in und für den gesamten Wirtschaftszweig. Ja, es wird viel gearbeitet in der Schwimmbadwelt, aber es bleibt auch immer Zeit zum Feiern. So war das auch 2019, beispielsweise auf der traditionellen Karnevalssitzung, auf der Poolsnight, der Aquanight und dem Ausstellerabend der bsw-Infotage. Apropos Infotage. Auch in diesem Jahr haben die bsw-Mitglieder wieder ihre Kunden und Freunde zur Hausmesse eingeladen, der Veranstaltung, die mit ihrem familiären Flair punktet. Aber es ging auch größer und internationaler.

EUSA-Award-Verleihung auf der Aquanale

Die Aquanale inklusive Preisverleihung des europäischen Schwimmbadoscars gehörte natürlich zu den weiteren Highlights des Jahres. Aber der bsw war auch auf der ISH in Frankfurt, der Piscina in Barcelona und der Aquatherm in Moskau unterwegs. Messen sind wichtige Dialogplattformen, aber wie schön ist es erst auf den etwas kleineren Veranstaltungen der Verbands-Familie. Im Herbst war „bsw-Konferenz-Zeit“, und da traf sich die Branche in Hamburg, um hochkarätigen Referenten zuzuhören, sich auszutauschen und weiterzubilden. Der bsw ist gerne Gastgeber, aber er freut sich natürlich auch immer wieder sehr, bei Mitgliedern zu Gast zu sein.

Wir finden, wir sollten die bsw-Regional-Treffen reaktivieren, oder? Jedenfalls haben wir uns 2019 sehr beispielsweise über die Einladung zur Topras-Jahrestagung, zum Ospa-Jubiläum, zur Wibre-Geburtstagsfeier, zum Richtfest bei Binder und zur 50-Jahr-Feier bei Massar Koblenz gefreut.

Aber auch über Landesgrenzen hinweg haben wir die Schwimmbad-Fahne hochgehalten. So hat uns unser Weg unter anderem nach Schweden geführt, wo der europäische Verband EUSA getagt hat. Auch in Paris haben wir spannende Stunden verbracht, als es um die Erarbeitung eines europäischen Standards zum Energielabeling von privat genutzten Pools ging.

Leider geht „dieser Spuk“ weiter, den neben einzelnen Experten auch der Technische Beirat im bsw unter Leitung von Frank Eisele von WWS Eisele begleitet. Das Technik-Gremium sowie der andere fest etablierte Ausschuss im bsw, der PR-und Marketingkreis, dem Bert Granderath vorsitzt, hat auch dieses Jahr wieder viel und eifrig gearbeitet.

Wo sonst kommen die ganzen Presseveröffentlichungen her, die kreativen Ideen für die vielen Veranstaltungen, Messen und Events, die überarbeiteten bsw-Richtlinien, neue Impulse fürs Gütesiegel Pool Plus und die umfangreichen Kommentierungen und Einsprüche in der Normungsarbeit? Und vieles, vieles mehr. Ein Verband lebt von der Aktivität seiner Mitglieder. Und so bringen sich immer wieder viele Fachleute, auch außerhalb fester Ausschüsse ein.

Aktuelles Beispiel: unter Leitung von Susanne Rengers, Riviera Pool und Dennis Schikora, Sun-Pools Schikora,hat sich die Gruppe Next Pool Generation gebildet, die derzeit die Weiterbildungsangebote in der Branche unter die Lupe nimmt. Wer noch genauer auf das Pool-Jahr 2019 blicken möchte, wird in der bsw-Bildergalerie oder auf dem bsw-Blog fündig.

Der Spagat zwischen ernsthaftem Arbeiten und lustigem Feiern gelingt dem bsw.

Dort geht es auch um das bsw-Technikseminar, das traditionell das bsw-Schulungsjahr abschließt. Und nächstes Mal auch eröffnet. Denn die Nachfrage nach diesem Workshop war so groß, das er im Februar 2020 direkt noch mal angeboten wird. Und auch dieser Termin ist schon ausgebucht. Also von Weiterbildungsmüdigkeit keine Spur! Gut so – und gut wird hoffentlich auch für alle die Weihnachtszeit sowie das neues Jahr.

Vorstand, Präsidium und unserem Präsidenten ein besonders herzliches Dankeschön von Seiten der Geschäftsstelle für die ehrenamtliche Leitung des Verbandes, für viele gute Ideen und die zahlreichen unentgeltlichen Stunden und Tagen, die Ihr Euch für unseren Wirtschaftszweig jenseits Eurer individuellen Unternehmensinteressen stark gemacht habt.

Bleibt die Nachfrage nach Pools so stark wie 2019? Wir wünschen es uns. Aber was auch kommen mag: unsere starke Gemeinschaft im bsw wird auch in Zukunft Bestand haben –  weil jedes einzelne Mitglied mit dem Herzen dabei ist. Dafür ebenfalls einen herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen