Tel.: 0221 - 2716690
News

Themenvielfalt bei Topras

Ende Januar findet traditionell die Jahrestagung der Qualitätsgemeinschaft Topras statt. Und so ist es auch in diesem Jahr. Eine Mischung aus Messe, Vorträgen, Netzwerken und Feiern steht an diesem Wochenende in Dresden auf dem Programm. Erst Geschäfte, dann Gemütlichkeit – so könnte man den gestrigen Tag beschreiben, bei dem sich Topras-Händler und Lieferanten zunächst zu einer Mini-Messe trafen, um dann den Abend gemeinsam im Brauhaus Watzke ausklingen zu lassen.

Ursula und Johannes Gunst

Topras-Geschäftsführer Johannes Gunst und seine Frau Ursula hatten wie immer alles bestens organisiert und empfingen die Topras-Familie gewohnt herzlich. Heute Morgen machten sie sich die Mühe, jeden einzeln vorzustellen und zu begrüßen, und dann ging es auch schon los mit dem ersten Thema, wobei sich die Frage, wie man sich durch Einzigartigkeit vom Wettbewerb abhebt, wie ein roter Faden durch den gesamten Tag zog. Sachverständiger Dirk Brede nannte es “einen Schnaps besser sein”, und er griff auch direkt einige Aspekte heraus, wie das gelingen könnte.

Dazu zählten: Schall-und Nachhallreduzierung in der Schwimmhalle, Energieeffizienz und besser sein durch Erfahrungsaustausch mit Kollegen. Diesen griff Topras-Vorstand Peter Strehle von Starke heraus und erläuterte die ERFA-Arbeit der Topras Gruppe, zu der er alle seine Kollegen einlud. Danach wurde es „bunt“. Kunststylist Detlef Kranke erklärte, welchen positiven Einfluss die passende Gestaltung auf das Geschäft haben kann. Eher negativ ist dagegen, wie Finanzbehörden ins Privatleben eingreifen könne.

Topras-Familie

Steuerberater Matthias Treybal war der nächste Redner, der die Auswirkungen der Kassennachschau darlegte. Mit Ronald Perera von Reca Norm wurde es „gefährlich“. Er unterrichtete über die gesetzeskonforme Überwachung von Gefahrstoffen.

Danach blitzte es, nicht wegen einer Explosion, sondern weil sich die gesamte Gruppe zu einem gemeinsamen Foto zusammenfand. Schließlich will man ja etwas haben, mit dem man sich an die schöne Tagung erinnern kann. Erinnern sollte man sich auch an die Tipps von Trainer Roland Albert, der das Programm nach dem Mittagessen gestaltete. Mit so eingängigen Sätzen wie “ein Kicker reicht nicht, um en vogue zu sein”, gab er Denkanstöße zur Mitarbeiterführung in der Arbeitswelt 4.0.

Nach dem Schlusswort von Johannes Gunst, in dem er vor allem das faire Miteinander der Topras-Händler und Lieferanten als Basis des Erfolges betonte, wurden die Vertreter der Firma Elchem verabschiedet, die in den Ruhestand gehen. Und gleichzeitg begrüßte man die Nachfolger, die unter dem Firmennamen EWS der Topras treu bleiben.

Topras-Vorstand

Johannes Gunst war es ein Herzensanliegen, den Topras-Vorstand auf die Bühne zu bitten und ihm für die gute Zusammenarbeit zu danken. Schließlich sei die Führung der Topras ohne das Engagement des Vorstandes nicht möglich.

Jetzt freuen sich jetzt alle auf den Galaabend. Und wer die Topras kennt, weiß: da geht es nicht nur um Party, sondern auch um Preise. Der Topras-Kreativpreis wird verliehen, man ehrt die umsatzstärksten Händler, die besten Außen- und Innendienstteams sowie Kooperationspartner. Bald haben wir Antworten auf die Fragen, wer die schönsten Poolanlagen gebaut, „fleißig eingekauft“ und mit Service überzeugt hat. Wir sind gespannt, wer auf den Siegertreppchen stehen wird.

HIER SIND ERSTMAL DIE BILDER DES TAGES.

Und zwischenzeitlich sind sie da …

DIE BILDER DES ABENDS mit ALLEN Topras-Preisträgern 2019. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen