News

Toll, Herr Knoll!

Was soll schon passieren – in Deißlingen-Lauffen? In einer Region, in der es sehr viel „Gegend“ gibt. Nicht viel, könnte man denken. Aber wer schon mal die spektakulären Messestände der Deißlinger Unternehmen Whirlpools World und Whirlcare Industries gesehen hat, ahnt, dass hier viel passieren muss.

Und so ist es auch. Der Ort ist ein Wellness-Eldorado. Wo man hinschaut, sieht man Gebäude, die zu dem „Whirlpool-Imperium“ von Otmar Knoll gehören. Dass dieser Mann am Freitag seinen 60. Geburtstag gefeiert hat, kann man kaum glauben. Er hat gerade eine Whirlpool-und Swim Spa-Produktion gebaut, von der man beeindruckt sagen kann: Ja, das ist Industrie 4.0. Auch wenn die neue Fabrik noch nicht ganz fertig ist, seine Geburtstagsgäste durften schon mal einen Blick reinwerfen – in die Fertigung der Zukunft.

Material zusammensuchen? Das war gestern. Automatisch werden für die Mitarbeiter die benötigten Arbeitsmittel zusammengestellt und an ihre Arbeitsplätze gefahren. Wo früher geschraubt, geformt und gespritzt wurde, wird heute in der Hauptsache programmiert – damit Kollege Roboter die Tätigkeiten ausführen kann.

Und das in einer Geschwindigkeit, die beeindruckend ist. Ein Arbeitsschritt dauert maximal 12 Minuten. Das ist wenig Zeit. Viel Zeit hat sich das Geburtstagskind hingegen für seine Gäste, die aus aller Welt angereist waren, genommen.

Ein amerikanischer Gast hatte 14 Stunden Flug hinter sind und musste wegen unaufschiebbarer Termine am Samstag früh wieder in die USA zurückfliegen. Aber mit Otmar Knoll auf sein Wohl anzustoßen, das wollte er sich nicht nehmen lassen. Man merkte schnell, dass alle Geschäftspartner, die gekommen waren, nicht nur Berufskollegen, sondern auch Freunde sind. Diesen humorvollen Macher muss man einfach mögen. Denn er denkt nicht nur unternehmerisch groß. Er hat auch ein großes Herz. Otmar Knoll spendet, wo Not ist – in der Heimat und im Himalaya, wo er beispielsweise eine mobile Zahnklink unterstützt, die Menschen in abgelegenen Bergdörfern medizinisch versorgt.

Im Zusammenhang mit diesem Engagement hat er vergangenen Sommer auch den Dalai Lama getroffen, und für gutes Karma sorgte er die letzten Tage: mit einer super Geburtstagsfeier, die für alle Vorabendanreisenden mit einem „Warm-up“ einen Tag zuvor losging, und für alle zusammen dann am Freitag mit einem leckeren Mittagessen startete.

Star-Gitarrist Don Dimo, der lange Zeit bei Carlos Santana war, und das Riedberg Quintett aus Tirol setzten musikalische Highlights. Gut gelaunte Gäste, die Otmar Knoll bis in die frühen Morgenstunden feierten, waren ein weiterer Garant für ein gelungenes Fest. Und natürlich die viele Mitarbeiter, die mit vorbereitet und während der Veranstaltung gekellnert und sich bestens um die Gäste gekümmert haben. Eine Mitarbeiterin hatte im Übrigen alle Kuchen zum Nachmittagskaffee selbst gebacken – für 120 Personen. Das spricht nicht nur für das Backtalent der Frau, sondern auch für Otmar Knoll als Chef.

Menschen mit Rückgrat zeigen auch in den Kurven des Lebens ihre Gradlinigkeit – das ist sein Lebensmotto, das auch gut zu seinem Hobby, dem Harley fahren, passt. Gute Fahrt durchs Leben, weiterhin viel Erfolg sowie unternehmerisches Geschick, und für Dich persönlich, lieber Otmar, alles Gute zu Deinem runden Geburtstag – bleib glücklich, gesund und voller Lebensfreude!

HIER SIND DIE BILDER VON DER FEIER!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen