News

bsw-Konferenz: analoges Treffen mit digitalen Themen

Handwerk hat goldenen Boden – ein Satz, der heute wahrer ist denn je. Hans-Arno Kloep von der Querschiesser Unternehmensberatung rechnet für die SHK-Branche mit einem Wachstumspotential von rund 6 Prozent. Super! Aber was hat man von einer hohen Nachfrage, wenn man sie nicht bedienen kann? Weil die Kapazitäten im SHK-Handwerk fehlen, könnten maximal 2 der 6 Prozent realisiert werden, meint der Unternehmensberater. Welche Überlebensstrategien entwickelt die SHK-Industrie, um nicht aufgrund mangelnder Montageressourcen der Handwerker in die Insolvenz abzurutschen? Sind sie auf die Schwimmbadbranche übertragbar?

Diese Fragen erörtert Hans-Arno Kloep auf der bsw-Konferenz, die am 11. und 12. Oktober in Hamburg stattfindet. Der Fachkräftemangel ist eine Herausforderung unserer Zeit. Eine andere ist die Digitalisierung. Das Wort kann man kaum noch hören, weil jeder davon spricht.

IMG_5320

bsw-Konferenz: gute Themen – gute Laune

Aber ist auch jeder vorbereitet und weiß, wie man das World Wide Web gewinnbringend nutzt? Professor Dr. Alexander Neumann von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg hat den „Smart Home-Markt“, der das intelligente, vernetzte Haus meint, untersucht. Er sieht ihn als Feld mit enormen Entwicklungschancen – allerdings nur unter der Bedingung, dass man ganzheitlich herangeht. Wie das genau gemeint ist, legt er auf der Konferenz dar. Aber grundsätzlich kann man sich das schon mal gut merken. Denn „ganzheitlich“ und „Vernetzung“ passen zusammen. Ebenso passt Garten zu Pool.

Deshalb kommt auch Anna Hackstein vom Industrieverband Garten zur bsw-Tagung. Sie präsentiert Daten, Trends und Zahlen zum „Grünen Markt“ – inklusive Ergebnisse aus dem aktuellen Branchenreport „Garden Living“. Dabei geht es nicht nur um unsere Produkte wie Outdoor Pools und Duschen, sondern wir schauen mit ihr “über den Beckenrand hinaus” und erfahren, wie das Leben im “grünen Freiluft-Wohnzimmer” aussieht und welche Rolle Pflanzen, Beleuchtung, Deko-Accessoires, Outdoor-Möbel, -Küchen und Grills spielen. Vermutlich eine bedeutende Rolle. Denn Outdoor-Living war auch auf der vergangenen aquanale ein Thema. Wie ist die Messe insgesamt gelaufen? Was bleibt, was wird für die kommende Ausgabe anders? Bettina Frias von der Koelnmesse sagt’ s. Sie bringt die wesentlichen Fakten mit und steht anschließend für Fragen aller Art zur Verfügung – für schlaue und für dumme.

IMG_5504

Unser Moderator: bsw-Geschäftsführer Dieter C. Rangol

Janz dumm stelle ma uns beim Thema „Bitcoin“. Professor Dr. Hans Frambach von der Bergischen Universität Wuppertal, der auf der bsw-Konferenz 2013 so anschaulich den Euro erklärt hat, widmet sich nun der digitalen Währung. Ja, auch das Geld ist online. Nicht nur der Kunde, der zwischen online, mobil und stationär hin- und herswitcht. Viele Kanäle! Heißt das: viel zu tun? Oder eher viele Chancen? Professor Dr. Andreas Kaapke von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg macht uns mit der Multi-Channel-Welt vertraut. Eine Menge Digitales auf der kommenden Konferenz! Aber am Abend lassen wir Chats Chats sein – da unterhalten wir uns ganz analog im Restaurant Au Quai – mit Blick auf die Elbe, nicht aufs Display. Nur noch einmal kurz auf den Bildschirm blicken, denn:

HIER GEHT ES ZUM PROGRAMM UND ZUR ANMELDUNG,

um unsere Referenten live und ganz analog zu erleben:

Prof. Dr. Andreas Kaapke, Anna Hackstein, Prof. Dr. Hans Frambach, Prof. Dr. Alexander Neumann, Bettina Frias, Hans-Arno Kloep (v.l.n.r.)

ZUR EINSTIMMUNG EIN BILDER-RÜCKBLICK AUF DIE VERGANGENE KONFERENZ!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen