Alte Kompetenz, neue Regeln

Der bsw-Award, der früher mal Kreativpreis hieß, hat eine lange Tradition in der Schwimmbadbranche. Aber auch Bewährtes kann man immer noch ein Stückchen besser machen – und das tun wir heute. Der PR-und Marketingausschuss des bsw hat sich drei wesentliche Neuerungen überlegt. Erstens: Da jedes Jahr so viele “preisverdächtige” Anlagen eingereicht werden, soll es nicht nur drei Gewinner – Gold, Silber und Bronze – geben, sondern es soll eine TOP 10 gebildet werden, so dass aus jeder Kategorie zehn Gewinner ermittelt werden. Zweitens: die Kompetenz der Fachjury soll um die Wünsche von Verbrauchern ergänzt werden, denn schließlich sind sie es, die am Ende die Kaufentscheidung treffen. Drittens: die Jury soll um das Fachgebiet Garten- und Landschaftsarchitektur erweitert werden. Drei Wünsche ausgesprochen – drei Wünsche umgesetzt. Heute treffen sich die Entscheider, um die schönsten Freibäder, Schwimmhallen und Hotelpools  auszusuchen, die wir dann auf der bsw-Jahrestagung am 23. Februar in Berlin bekannt geben. Die Spannung steigt. Es wird diskutiert, verglichen, überzeugt. Welche Anlage ist die schönste? Und da ist es wieder, das Luxusproblem: die rund 300 Einreichungen aus neun Ländern sind meiner Meinung nach fast alle prämierungswürdig. Aber da sich eine Preisverleihung mit 300 mal „And the winner is …“ ja nun … Alte Kompetenz, neue Regeln weiterlesen