News

Schwimmen und schwimmen lassen

Heute ist Schwimm-eine-Runde-Tag. Einfach abtauchen ist für viele selbstverständlich. Sie gehen ins öffentliche Schwimmbad, in den Hotelpool oder ins eigene Becken.  Ohne groß darüber nachzudenken. Auf der anderen Seite gibt es aber leider auch diejenigen, die sich die Eintrittskarte fürs Schwimmbad um die Ecke nicht leisten können – von einem eigenen Pool ganz zu schweigen. Und die Eltern, die nicht wissen, wie sie den Schwimmkurs für ihre Kinder bezahlen sollen – obwohl Schwimmen können wichtig für ihren Nachwuchs ist.

Dann sind da diejenigen, die dies nicht einfach hinnehmen, sondern sich dafür engagieren, dass jedes Kind schwimmen lernt. In Tübingen haben sich unterschiedliche Akteure rund um Dagmar Müller zusammengetan und das Projekt „Schwimmen für alle Kinder“ ins Lebens gerufen – mit großem Erfolg und rund 200 Teilnehmern.

Qualifizierte Lehrer bringen Kindern und Jugendlichen in Kleingruppen Schwimmen bei, und die Kleinen sind motiviert bei der Sache. Eifrig üben sie, bis sie das Seeperdchen oder oder Bronze-Schwimmabzeichen in der Tasche bzw. auf der Badehose haben. Wer die Prüfung besteht, kann sich anschließend über eine Jahreskarte für die städtischen Schwimmbäder freuen – und seine Schwimmfähigkeiten weiter ausbauen.

In erster Linie geht´s ums Schwimmen lernen. Aber  das Projekt steht für viel mehr. Wenn ganz unterschiedliche Kinder zusammen Spaß haben und gemeinsam daran arbeiten, ihr Ziel zu erreichen, passiert Integration „fast nebenbei“. Dann geht´s darum, wer den besten Köpper macht, am längsten taucht und am schnellsten krault. Ganz egal, wo jemand herkommt, was er glaubt und wie viel er hat.

Tolle Sache, findet auch das Tübinger Unternehmen Schmalenberger, das das Projekt als Sponsor unterstützt. Und da die Integration im Vordergrund steht, sind natürlich auch Förderer außerhalb Tübingens willkommen. Hier geht es zum Spendenkonto, das auch außerhalb des heutigen Aktionstages erreichbar ist. Also, erst zu Ehren des heutigen Tages eine Runde schwimmen und dann eine Runde spenden geht auch.

P.S. Wer darüber hinaus Anregungen sucht, wie man Kinder unterstützen kann, findet hier weitere Beispiele aus der Schwimmbadbranche.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen