Tel.: 0221 - 2716690
News

Vom Glimmstängel zum Unterwasserscheinwerfer

1954 – Deutschland gewinnt die Fußballweltmeisterschaft und Schmalenberger wird gegründet. 60 Jahre später ist beides aktuell. Deutschland ist wieder König Fußball und die Firma Schmalenberger feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

Doch die Geschichte des international tätigen Mittelständlers aus Tübingen, der heute Schwimmbadtechnik „Made in Germany“ produziert, reicht viel weiter zurück.

Es war einmal ein Maurer und Ackermann namens Jakob Schmalenberger, der Ur-Ur-Ur Großvater der heutigen Gesellschafterin Andrea Rogg. Um 1835 fing er an, Tabak anzubauen und zu verkaufen. Aus dem Nebenerwerb wurde eine Geschäftsidee, die seine beiden Söhne umsetzten.

1867 gründeten sie die “Cigarren- und Rauchtabakfabriken Gebr. Schmalenberger” in Kaiserslautern – die Geburtsstunde des im Handelsregisters eingetragenen Firmennamens. Und es ging bergauf. In einem Unternehmensprospekt des Jahres 1939 heißt es: „… ist die Firma Schmalenberger das altangesehene … deutsche Unternehmen in konzernfreiem Familienbesitz. Die Herstellung der anerkannten Fabrikate erfolgt in traditioneller Handarbeit aus auserwählten Rohtabaken. Die mustergültigen Produktionsstätten, in denen mehrere hindert deutsche Arbeiter Existenz und Brot finden, ist eine Sehenswürdigkeit der Branche”.

Mit Zigarren fing es an. Heute ist Schmalenberger Spezialist für Pumpentechnik sowie Attraktionen und Lichtspiele im Pool.

Es hätte so weitergehen können, wenn nicht die gesamte Fabrikanlage durch einen Bombenangriff im September 1944 zerstört worden wäre. Mit einem Schlag war die Arbeit von Generationen vernichtet.

Doch im Jahr 1954 begann der zweite Teil des Firmenepos. Die Schmalenbergers starteten neu – gemeinsam mit Hermann Schlichte, Ehrensenator der Universität Tübingen, der die Unternehmensführung übernahm und das fluvo-Produktprogramm mit fünf Saug- und zwei Tauchpumpen auf den Markt brachte.

Nach dem Tod von Senator Schlichte im Jahr 1961 leitete Professor Dr. Erhard Reblin die Firma. In seine Amtszeit fällt unter anderem der Bau, Ausbau und Zukauf der Fabrikgebäude, die Rationalisierung und Automatisierung der Fertigung, der Einsatz von Computern und 1969 die Aufnahme des Produktionsprogramms “Schwimmbadtechnik”.

Schmalenberger-Geschäftsführer Dietmar Rogg (rechts) diskutiert mit bsw-Geschäftsführer Dieter C. Rangol neue Ideen für die Verbandsarbeit.

1994 übernahm der heutige Geschäftsführer Dietmar Rogg das Ruder. Er straffte und internationalisierte die Vertriebsorganisation, so dass beispielsweise 2002 eine Niederlassung in der französischen Stadt Tour eröffnet werden konnte. Dietmar Rogg hat darüber hinaus das Produktionsprogramm und die Produktivität optimiert und Zeichen für Energieeffizienz und Innovation gesetzt.

Ein paar Beispiele gefällig? 2006 patentierte Schmalenberger den LED-Unterwasserscheinwerfer für die Schwimmbadtechnik. 2007 folgte der Einsatz von Carbon als Ersatz von Edelstahl für korrosionskritische Bauteile und neue Beschichtungstechnologien für Pumpenwerkstoffe. 2009 erweiterte der Technik-Spezialist die Produktion um zwei Sinter-Maschinen für Rotationsformen. Damit produzieren sie heute die Vorfiltergehäuse ihrer Badewasser-Umwälzpumpen. Schmalenberger ist ein Teamplayer in der Branche. 2012 schlossen sich die Tübinger mit befreundeten Unternehmen zusammen und eröffneten das Beratungszentrum Poolsplace für den privaten Bauherrn.

Uns wie geht es weiter? “active into the future“ ist das Zukunftsprogramm von Schmalenberger, das drei Säulen umfasst: Energieeffizient erhöhen, Fachkräfte sichern, Innovationen ermöglichen.

Ressourcenschonend sind nicht nur die Produkte des Unternehmens, sondern auch die Produktionsprozesse. Ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk liefert Wärme und Strom für den Eigenbedarf. Und die bald abgeschlossene energetische Sanierung der Firmengebäude unterstützt das Unternehmen auf dem Weg zu noch mehr Energieeffizienz.

Noch wird gebaut. Aber bald zeigt sich Schmalenberger in neuem Gewandt – gewappnet für die Herausforderungen der Zukunft.

Der Neubau der Verwaltung hat begonnen. Offene Bürostrukturen für eine bessere Zusammenarbeit, Rückzugsbereiche wie Thinktanks und Lounges zum Abschalten und Auftanken sowie eine Multimediaarea weisen den Weg in eine kommunikative Zukunft. Eine unternehmenseigene Akademie bietet Mitarbeitern und Partnern eine flexible Plattform zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung.

Schmalenberger produziert mit seinen Pumpen, Verdichtern, Düsensystemen und Scheinwerfern Schwimmbadtechnik für die Sinne. Aber auch an anderer Stelle setzt sich das Unternehmen sinnvoll ein – für die Zukunft der gesamten Branche. Geschäftsführer Dietmar Rogg ist Präsident des Bundesverbandes Schwimmbad und Wellness e.V. (bsw) und engagiert sich im PR- und Marketingausschuss des Verbandes. Auch in der Normungsarbeit und im Rahmen der bsw-Akademie ist Schmalenberger mit sachkundigen Experten dabei. Alles ehrenamtlich. Und so eifrig und kompetent, dass Schmalenberger nicht nur Licht in den Pool, sondern Glanz in unseren Wirtschaftszweig bringt. Dafür ganz herzlichen Dank!

Alles Gute zum runden Firmengeburtstag und weiterhin erfolgreiche Geschäfte!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen