News Technik

Spaß im eigenen Pool – mit Sicherheit!

Kinder sind neugierig, experimentierfreudig und abenteuerlustig. Dabei können sie mögliche Gefahrenquellen noch nicht so gut einschätzen. Wo Kinder spielen, ist ein hohes Maß an Sicherheit gefragt. Produkte für Kinder unterliegen deshalb speziellen Kontrollen, Gesetzen und Richtlinien.

So existieren beispielsweise Standards, die bestimmte Öffnungsgrößen an Spielgeräten vorschreiben, damit niemand beim Klettern hängen bleibt oder sich den Finger klemmt.

Der Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw) ist auf nationaler und internationaler Ebene in der Normungsarbeit aktiv und derzeit daran beteiligt, mehr Sicherheit für privat genutzte Pools auf den Weg zu bringen. Vor allem geht es um die Sicherheit von Kindern im und am Wasser im eigenen Garten.

Das neue Regelwerk stellt unter anderem unterschiedliche Alternativen von Poolsicherheitszubehör vor, minimiert Unfallrisiken und sensibilisiert für die ständige Aufsicht von Kindern am Becken. Auch wenn die Arbeiten zum internationalen Standard noch nicht abgeschlossen sind, ist klar: Ob mit oder ohne Papier, Kindersicherheit hat immer höchste Priorität. Und das gilt besonders im und am Pool. Der bsw macht zum heutigen Tag der Kindersicherheit auf fünf wesentliche Aspekte aufmerksam – damit das Schwimmen mit Sicherheit zum Vergnügen wird:

Kindersicherheit gehört in die Hände von Fachleuten. Wenden Sie sich an einen Schwimmbadbaufachunternehmer des bsw, wenn Sie einen Pool planen – ganz egal, ob es sich um ein einfaches Becken oder einen edlen Luxus-Pool handelt. bsw-Schwimmbadbaufachunternehmer kennen sich aus und wissen, wo mögliche Gefahrenquellen sind und wie man sie minimiert. Man erkennt die kompetenten Poolbauer am bsw-Gütesiegel.

Fragen Sie nach Poolsicherheitszubehör. Es gibt viele „kleine Helfer“, die Schwimmen sicherer machen. Gerade wenn kleine Kinder oder andere Nichtschwimmer das Becken nutzen, können beispielsweise ein  Poolalarmsystem oder eine Sicherheitsabdeckung zu einem entspannten Vergnügen beitragen.

Stellen Sie eine ständige Aufsicht sicher. Trotz sicherer Produkte darf eines nie fehlen – die ständige Aufsicht Ihrer Kinder. Sie ist der beste Schutz gegen Unfälle. Und wenn doch mal etwas passiert, ist Hilfe sofort da.

Bringen Sie Ihren Kindern so früh wie möglich Schwimmen bei. Ob im eigenen Pool, im öffentlichen Schwimmbad oder im Badesee. Schwimmen lernen kann man an vielen Orten. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, ihren Kindern frühzeitig das Schwimmen beizubringen oder beibringen zu lassen.

Sensibilisieren Sie Kinder für mögliche Gefahrenquellen. Gefahr gekannt – Gefahr gebannt. Ebenso wie Sie Ihren Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr erklären, sollten Sie mit ihnen Regeln für die Poolbenutzung vereinbaren – und darauf achten, dass sie eingehalten werden.

Startklar? Dann ab in den Pool. Der bsw wünscht allen Kindern eine vergnügte Badesaison!

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen