Licht & Farben

WELLNESS LIGHT GEMACHT

Licht-WaldAuch Licht und Farben tragen zu unserem Wohlbefinden bei. Doch was ist überhaupt Licht? Und wie entstehen Farben? Licht ist sichtbare elektromagnetische Strahlung, die in Wellen von einer Lichtquelle gesendet wird. Ihre Geschwindigkeit beträgt dabei rund 300.000 km/s. Im Auge des Betrachters angekommen, lösen Wellenlängen von 380 – 780 nm jeweils einen anderen Farbeindruck aus – und versorgen Menschen so mit stolzen 80 % aller Informationen über ihre Umwelt. Von allen uns umgebenden Farbreizen kommen nur rund 20% durch den Sehnerv im Gehirn an. Dafür dringen  80 % des sichtbaren Farblichts bis zu 10 mm in unsere Haut ein. Die Hautzellen registrieren die Wellenlängen der Farbschwingungen und leiten sie ins Gehirn weiter. Dort angekommen lösen die Farbreize verschiedene Emotionen aus und erzielen ganz unterschiedliche Effekte:

ROT steht für Vitalität. Es regt die Atmung an, fördert die Bildung roter Blutkörperchen und wirkt wohltuend auf Haut und Drüsen.

BLAU steht für Entspannung. Es stärkt die Nerven und hilft bei Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen. Außerdem verengt es die Blutgefäße.

GRÜN steht für Beruhigung und Spannungsausgleich. Es fördert die Zellregenerierung
und Gewebebildung. Und sorgt insgesamt für Gleichgewicht und Harmonie.

GELB steht für Aktivität. Die Farbe der Sonne regt Drüsen und Gehirn an, stärkt viele innere Organe und eignet sich sogar zur Faltenbehandlung.

VIOLETT steht für Inspiration. Die Zusammensetzung von Rot und Blau regt die Lymphen an und bekämpft Cellulite.

Auch zu Hause ist es ganz einfach, bei Wellness Farbe zu bekennen und Beschwerden gezielt zu therapieren. Auch ohne moderne Multifunktions-Sauna. Ob heimische Sauna oder Infrarotkabine – beide können mühelos mit farbigem Licht nachrüstet werden. Musste man dazu früher aufwändig renovieren, bietet die LED-Technik heute vielfältige Farbwelten bei einfachster Installation. Hierbei kommen elektronische Halbleiter-Elemente zum Einsatz, die bei Stromdurchfluss Licht abgeben. Doch nicht durch Aufheizung von Glühwendeln, sondern durch elektrische Effekte im Halbleiter selbst. Im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen ist diese Technologie deutlich robuster und haltbarer bei zugleich geringerer Wärmeentwicklung und besserer Energieeffizienz.