Infrarotkabine

TIEFENWÄRME FÜRS WELLNESS-HOCH

Wer sehnt sich an trüben Tagen nicht nach Sonne und ihren wärmenden Strahlen? Das Sonnenspektrum enthält Infrarotstrahlung. Und die stimuliert die Sinneszellen unserer Haut, was wir als Wärme wahrnehmen. Genauer gesagt: Im Gewebe entsteht Tiefenwärme. Die gute Nachricht: Diesen Erwärmungseffekt gibt es auch für zu Hause – in der Infrarotkabine. Dort herrschen Temperaturen von 45 ° C bis 65 ° C, was den Körper im Vergleich zur Sauna weniger beansprucht.

HandtuchundSteinDennoch wird eine größere Menge an Schweiß ausgeschieden. Dieser enthält sogar noch mehr körperliche Abfallstoffe als beim Saunieren. Zudem ist eine Sitzung in der Infrarotkabine höchst effektiv. Denn 80 % der frei gesetzten Energie treffen bei einem Infrarotwärmesystem direkt auf den Körper, wovon 93 % von der Haut absorbiert werden.

Die Infrarotkabine bietet enorme Vorteile – insbesondere für Menschen mit Kreislaufproblemen und alle, die höhere Temperaturen nicht vertragen oder mögen. Denn die positiven Effekte der Wärmeeinwirkung sind ihnen dennoch sicher. Kein Wunder also, dass immer mehr Ärzte die regelmäßige Anwendung der Infrarotwärmekabine für Gesundheit und ganzheitliches Wohlbefinden empfehlen.

Bei soviel Abwechslung fällt Ihnen die Wahl des richtigen Wellness-Gerätes schwer? Kein Problem, denn der Trend geht heute zur Kombikabine. Ob Infrarot, Sauna, Dusche oder Dampfbad – viele Kombikabinen verbinden mindestens zwei Funktionen. Und bieten somit eine Platz sparende Kompaktlösung für Ihren persönlichen Wellness-Mix.