Becken bringt Bares

HoferLaut DEHOGA-Bundesverband nutzen zahlreiche Hoteliers die seit 1. Januar 2010 geltende Mehrwertsteuererleichterung, um Investitionen im Schwimmbad- und Wellnessbereich ihrer Hotels zu tätigen. Poolplanung und Poolsanierung steht dabei hoch im Kurs. Aus gutem Grund, denn:

Aktive Entspannung steht hoch im Kurs: Das gestiegene Gesundheitsbewusstsein schlägt sich auch im Reiseverhalten der Deutschen nieder. „Passiv auf der Liege dösen“ ist out. Gefragt sind Angebote zur aktiven Entspannung. Was eignet sich dafür besser als ein Schwimmbad – ergänzt um einen Wellness- und Fitnessbereich?

Urlaub in Deutschland wird immer beliebter: „Hauptsache weit weg“ ist Geschichte. Immer mehr Deutsche entdecken die Wellnesshotels im eigenen Land: weil sie ohne lange und umweltbelastende Anreise erreichbar sind und die Wirtschaftskraft in der eigenen Region stärken. Reisende denken zunehmend nachhaltig. „Direkt entspannen“ ist das Ziel – und die wertvolle Urlaubszeit nicht mit Jetlag und stundenlangen Staus verderben. Das gilt vor allem, wenn – wie aktuell – der Urlaub kürzer ausfällt als in der Vergangenheit. Beweisen Sie Ihren Gästen mit einer Wohlfühloase, dass sie bei Ihnen richtig sind!

Gäste wünschen Klasse statt Masse: Die Deutschen sind Reiseweltmeister. Ihr liebstes Hobby lassen sie sich auch nicht in Zeiten wirtschaftlicher Veränderungen verderben. Obwohl oder gerade weil viele Menschen mehr aufs Geld achten müssen, setzen sie auf einen – wenn auch verkürzten – Urlaub, der keine Wünsche offen lässt. „Klasse statt Masse“ ist der Wunsch Ihrer Kunden, den Sie mit einem Wasser- und Spa-Bereich einfach erfüllen können.