News

Kandidaten zur bsw-Wahl 2018 – heute: Alfred Tauschek

Copy of Copy of Copy of Copy of Copy of Facebook Post (3)

Wasser ist seine große Leidenschaft. Im Sternzeichen Skorpion, einem Wasserzeichen, geboren, fühlt sich bsw-Vorstandsmitglied Alfred Tauschek in der Poolbranche seit 1980 wohl. Auch wenn an seinem Geburtstag der Rolling Stones Hit „I can´t get no satisfaction“ die Single-Charts anführte, findet er Erfüllung und Zufriedenheit in der „Wasserwelt“ – zum einen als geschäftsführender Gesellschafter der Schwimmbadtechnik Krieg GmbH, zum anderen als begeisterter Schwimmer. Er möchte seine erfolgreiche Arbeit für unseren Wirtschaftszweig fortsetzen und bewirbt sich deshalb wieder für ein Ehrenamt im bsw-Vorstand.

33355899565_b35e32ffbc_kDem Vater von zwei Kindern liegt es am Herzen, die Zukunft der Branche mitzugestalten und gemeinsam Strategien zu erarbeiten, um den Veränderungen im Markt auch „morgen“ noch angemessen begegnen zu können. Die Kundenwünsche seien anspruchsvoller geworden. Individuelle Lösungen ohne lange Wartezeiten, energieeffiziente Technologien und geringe Unterhaltskosten – das seien nur einige Bedürfnisse von Verbrauchern, an denen sich Schwimmbadbaufachunternehmer orientieren müssten. Hinzu kämen Herausforderungen, die beispielsweise der Fachkräftemangel, die Digitalisierung und ein „Mehr“ an Bürokratie – Stichwort europäische Norm für privat genutze Schwimmbäder – mit sich brächten. Alleine sei das kaum zu bewältigen. Deshalb ist Alfred Tauschek ein überzeugter Netzwerker. Er sieht den Verband vor allem als Dialog- und Informationsplattform, um gemeinsam mit anderen Schwimmbadbaufachunternehmern, aber auch mit Großhändlern und Herstellern, Qualität und Professionalität zu stärken und diese besser sichtbar zu machen. Alfred Tauschek ist Mitinitiator des ersten Gütesiegels für Poolbauer, Pool Plus, das er in der kommenden Wahlperiode weiterentwicklen möchte.

Vor allem will er die Leidenschaft für den Poolbau in der Marke Pool Plus leben, mehr Kollegen zur aktiven Verbandsarbeit motivieren und die ERFAarbeit des Verbandes, die professionellen ERFAhrungsaustausch unter Anleitung eines Unternehmensberaters ermöglicht, „wiederbeleben“. Alfred Tauschek weiß selber, wie schwer es manchmal für Vertreter von kleineren Betrieben ist, bsw-Termine wahrzunehmen. Doch er weiß auch, wie wichtig sie für die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit sind und wie sehr man von ihnen profitieren kann – gerade als „Einzelkämpfer“. Daher setzt er sich unter anderem dafür ein, dass es verstärkt regionale Angebote sowie Veranstaltungstermine außerhalb der Saison gibt. Der Name Alfred kommt von den althochdeutschen Wörten alb = Naturgeist/Elfe und rad = Ratgeber. Einen „von Naturgeistern Beratenen“ im Vorstand zu haben – gerade in Zeiten, in denen das Umweltbewusstsein gestiegen ist und nachhaltiges Handeln immer gefragter wird– kann nicht schaden. Und auch sonst spricht vieles für ihn. Alfred Tauschek hat sich seit 2009 im Vorstand – und davor schon viele Jahre im Präsidium – als treuer, zuverlässiger und engagierter Interessensvertreter der Schwimmbadbauer bewährt.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben