News

Aus Wasser kann man „Capri“ und andere Wohlfühlinseln machen

Heute ist Tag der Einfachheit. Und einfach ist ein Zustand dann, wenn es nur wenige „Zutaten“ braucht, um ihn entstehen zu lassen. Widmen wir uns doch dem Zustand „Super Sommer-Feeling“ – auch wenn das Wetter aktuell nicht mitspielt. Was wird benötigt? Ein Pool und ein Eis – die beiden gehören EINFACH zusammen!

Erinnern Sie sich noch an die 1980er Jahre? Vornehm war es. Da hatte selbst das Eis einen Adelstitel. „Ed von Schleck“ hieß die Erdbeer-Vanille-Kreation zum Hochschieben. Zu dieser Zeit galt ein eigener Pool  – auch mit Blick auf die US-Serien Dallas und Denver – als „Luxus pur“ , aber auch als Energieschleuder. Das  hat sich geändert. Man kann den Pool heute so grün betreiben wie das Grünofant-Eis damals war  – mit nachhaltigen „Helfern“ wie Schwimmbadabdeckung, Wärmepumpe und Solarenergie. Und der positive Nebeneffekt: der tägliche Pool-Unterhalt kostet weniger als die Tageskarte fürs öffentliche Schwimmbad. Vielleicht gerade mal so viel wie ein Eis am Stiel.

Nicht nur grüner, auch digitaler ist es im Pool geworden. Schwimmbad per App steuern oder ganz bequem über den Tochscreen streichen, um Wasserwerte abzurufen und Attraktionen einzuschalten. Ein Finger reicht, damit es flutscht – quasi ein Flutschfinger. Vieles ist neu, manches hat sich hat sich entwickelt. Aber Bewährtes bleibt oder kommt wieder. Das gilt beispielsweise für Wasserpflegeprodukte aus Chlor und Schwimmbadmaterialien wie Edelstahl – und natürlich für den Eis-Klassiker aus den 1970er Jahren: Brauner Bär.  Was Schwimmbad- und Eisbranche noch gemeinsam haben: Sie bringen Urlaub nach Hause. Da braucht man also gar nicht Richtung Dolomiti zu fahren, um Dolce Vita zu erleben. Also, die beiden Genusswelten blasen ins selbe Horn, oder besser ins Hörnchen, wenn man den Klassiker Cornetto ins Deutsche übersetzt. Allen Eis- und Schwimmbadfreunden einen schönen Sommer! Macht´s Euch richtig Magnum und genießt das Leben in vollen Zügen- oder in Riesenhappen! Wie das Eis nach Hause kommt, weiß man. Und wie geht das mit dem Pool? Hier wird´s erklärt:

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben