News

Unsere Pool-Mannschaft von Saint-Denis

Neues Titelbild_z

Paris kennt man. Saint-Denis eher nicht. Aber in dem Vorort von Paris findet heute nicht nur das wichtige EM-Spiel Deutschland gegen Polen statt, sondern hier sitzt auch das französische Normungsinstitut Afnor. Und da hat es uns die letzten Jahre immer wieder hingezogen. Im Schatten des Fußballstadions haben die bsw-Normungsexperten über rutschfeste Bodenbeläge, Fließgeschwindigkeiten und chemische Kettenreaktionen diskutiert. Das war nicht immer so spannend wie es ein Fußballspiel sein kann, aber es hat definitiv immer länger als 90 Minuten gedauert. Und meist stand am Ende ein Unentschieden, denn Ziel war immer ein Konsens aller Länder. Schwieriges Unterfangen – mit diplomatischem Fingerspitzengefühl. Das brauchen Jogis Jungs heute abend nicht. Da heißt es einfach: Tore schießen – ganz egal wie rutschig der Rasen ist, wie das Spiel fließt und ob die Vierer-Kette funktioniert.

  • Fürs Foto lachen die beiden: Dieter C. Rangol (bsw) und Bert Granderath (grando)
    Fürs Foto lachen die beiden: Dieter C. Rangol (bsw) und Bert Granderath (grando)
  • Ein Blick in die Norm ...
    Ein Blick in die Norm ...
  • Gelangweilt oder konzentriert?
    Gelangweilt oder konzentriert?
  • Das Afnor-Gebäude - und dahinter geht´s zum Fußballstadion
    Das Afnor-Gebäude - und dahinter geht´s zum Fußballstadion
  • Dieter C. Rangol (bsw), Cedrik Mayer-Klenk (Chemoform), Alexander Reuß (Ospa), Markus Weber (Behncke), Thomas Beutel (Lutz-Jesco)
  • Juliane Jung (DIN) und "Normungskönig" Frank Eisele (WWS Eisele)
  • Werner Seiser (DLW) und Cedrik Mayer-Klenk (Chemoform)
    Werner Seiser (DLW) und Cedrik Mayer-Klenk (Chemoform)
  • Die Jungs von der letzten Bank ...
    Die Jungs von der letzten Bank ...

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben