News

Juchhu, Jochen!

IMG_0005

Ein runder Geburtstag ist ja schon was. Aber bei Hugo Lahme wird dieses Jahr zwei Mal gerundet. Das Unternehmen feiert sein 70-jähriges Bestehen, und Geschäftsführer Jochen Wittwer hat heute einen ganz besonderen Geburtstag. Auch hier steht eine Null hinten. Und vorne? Eine 4 oder 5? Was auch immer – ganz egal: jedenfalls ganz herzlichen Glückwunsch zum „Runden“, lieber Jochen! Genieß Deinen Ehrentag und starte glücklich und zufrieden in ein neues Lebensjahr!

METADATA-START

Jochen Wittwer (rechts) mit Frank Eisele im “Normungseinsatz”

Nicht nur das Nullen hat Jochen Wittwer mit der Hugo Lahme GmbH gemeinsam. Auch sonst sind einige Parallelen erkennbar. Fangen wir mal „ganz vorne“ an. Als Firmengründer Hugo Lahme das Unternehmen 1945 errichtete, musste er sich mit den Wirren der Nachkriegszeit vertraut machen und echte Aufbauarbeit leisten. Und auch Jochen Wittwer ist ein Pionier. Nicht nur, was neue Produkte und neue Märkte angeht. Auch verbandspolitisch gehört er zu den Männern der ersten Stunde. Zum einen, weil er schon seit Gründung des bsw im Verband aktiv ist und es davor im Vorgängerverband BSSW war. Zum anderen, weil er derjenige ist, der den bsw in die Normungswelt geführt hat – und zwar zum richtigen Zeitpunkt. Damals lief das Normungsgremium, das die Sicherheitsnorm DIN EN 15288 erarbeitet, in eine – wie wir meinen – ganz falsche Richtung. Es stand im Raum, grundsätzlich alle Standards, die für öffentliche Schwimmbäder gelten, auch auf  private Pools zu übertragen.

IMG_00111

Jochen Wittwer (2. von links) mit bsw-“Verbandskameraden”

Was das bedeutet hätte, kann sich jeder vorstellen. Jochen Wittwer hat damals die bsw-Geschäftsstelle sowie weitere Branchenkollegen – insbesondere Frank Eisele von WWS Eisele und Bert Granderath von grando – aktiviert, um das zu verhindert. Und das gemeinsame Vorgehen war erfolgreich. Die Regelwerke für öffentliche und private Pools unterscheiden sich. Zusammen stark – das scheint die Leitlinie von Jochen Wittwer zu sein, die er auch auf Hugo Lahme überträgt. Kein Wunder, dass die Ennepetaler Beleuchtungsspezialisten auf der Weltleitmesse für Pools und Spas, der Piscine in Lyon, immer zusammen mit befreundeten Unternehmen auftreten. Vielfalt bereichert – das ist vermutlich ein weiteres Lebensmotto von Jochen Wittwer, das man auch an der breit gefächerten Produktpalette der Firma ablesen kann. Allein im „Wasserbereich“ gibt es neben LED-Produkten Gegenstromanlagen, Einbau-Armaturen, Springbrunnentechnik und Poolalarmsysteme. Wer so vielseitig aufgestellt ist, muss auch über den Tellerrand blicken. Das macht Jochen Wittwer mit seinem Verbandsengagement, seiner Mitarbeit in nationalen und internationalen Normungsgremien und in der Messepolitik.

Jochen Wittwer im Messe-Geschehen

Als Mitglied des Messebeirates der aquanale will er unter anderem dafür sorgen, dass die Messe noch internationaler und weiter an Attraktivität gewinnt. Hab ich vergessen zu erwähnen, dass die genannten Arbeiten ehrenamtlich erfolgen? Dann hier in aller Deutlichkeit: Normungsgremien, Verbandsveranstaltungen und Messebeirat – dafür wird kein Cent gezahlt. Aber die Arbeit ist so wertvoll, weil sie die ganze Branche voranbringt. Wir sind stolz, Menschen in unseren Reihen zu haben, die jenseits der individuellen Unternehmsinteressen auch die der gesamten Branche sehen – so wie Jochen Wittwer.

Dem „Ehrenamtskönig“ einen ehrenvollen Ehrentag!

Und hier ein paar Bilder zu den beiden Jubilaren: [metaslider id=9013]

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben