News

Vollgas von der Filterrichtlinie zur Biozidverordnung

IMG-20150529-WA0002

Schwimmbadtechnik ist nicht einfach ein bisschen Wasser ins Becken füllen und aufpassen, dass es nicht überläuft. Schwimmbadtechnik ist ein weites Feld – wie die Mitglieder des Technischen Beirates im bsw gestern und heute wieder mal in Köln bewiesen haben. Eigentlich trafen sie sich, um ausschließlich den Gelbdruck der bsw-Filterrichtlinie zu beraten, das Inbetriebnahmeprotokoll für Schwimmbadbaufachnehmer zu erweitern und den bsw-Energieguide zu aktualisieren. Aber Europa kam dazwischen.

Thomas Beutel (links) und Alexander Reuß – auf dem Weg von der Branchenrichtlinie zur Biozidverordnung.

Neue Entwicklungen auf internationalem Parkett machten ein Treffen der „Biozid-Experten“ erforderlich. Und so wollten sich Thomas Beutel und Alexander Reuß kurzerhand ins Taxi setzen und zur figawa fahren, wo man sich in Sachen EU-Biozidverordnung austauschte. Ein Katzensprung – vom Tagungshotel am Dom ins südliche Marienburg.

Theoretisch. Wenn der Berufsverkehr und die zahlreichen Baustellen nicht wären. Am schnellsten geht´s dann mit dem Fahrrad. Also schwangen sich die beiden Biozid-Beauftragten auf den Drahtesel und radelten immer am Rhein entlang Richtung figawa. Mit Blick aufs Wasser konnten sie sich schon mal auf die Diskussion zu bioziden Wirkstoffen im Schwimmbecken einstimmen.

Kleine Runde – komprimierte Kompetenz: der Technische Beirat im bsw unter Leitung von Frank Eisele

In der Zwischenzeit ging es im Zentrum der rheinischen Metropole mit der ursprünglichen Tagesordnung weiter. Unter Leitung des Vorsitzenden Frank Eisele wurden die letzten Arbeiten an der bsw-Filterrichtlinie abgeschlossen, die es druckfrisch am bsw-Messestand auf der aquanale gibt.

Und das neue Inbetriebnahmeprotokoll ist auch fast fertig. Ein paar Anmerkungen zu Schwimmbadabdeckungen, Überdachungen, Elektroinstallationen und zur Hallenklimatisierung fehlen noch.

Aber die kriegen wir bald auch noch hin, so dass auch das Dokument auf der aquanale Premiere feiern kann. Der Technische Beirat im bsw ist wirklich flink. Allen Teilnehmern gute Heimreise – mit welchem Verkehrsmittel auch immer!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben