Fundsachen

Ganz großer Auftritt

IMG_0010-1024x768

Der europäische Verband der Schwimmbadbranche – EUSA –  (European Swimmingpool and Spa Associations) wird auf der diesjährigen aquanale in Köln einen ganz großen Auftritt haben. Zum ersten Mal werden bei der internationalen Branchenmesse in der Rheinmetropole europäische Awards für außergewöhnliche private Pools und private Wellnessräume vergeben.  Bei meinem Treffen mit EUSA-Generalsekretär und Kollegen  Chris Hayes in Brighton sprach ich über die anstehende Award-Premiere der europäischen Schwimmbadindustrie.

Welche Zielsetzung verfolgt die EUSA bei Etablierung seines Awards?

Mit rund 10 Milliarden Euro Umsatz und etwas über 2.000 Unternehmen gehört die Schwimmbadbranche sicher zu den Nischenmärkten in Europa. Gleichwohl gehört sie mit Blick auf Innovationen, Design und energieeffizienten Lösungen zu den kreativsten europäischen Wirtschaftsbereichen. Und genau dies wollen wir mit der Vergabe der EUSA-Awards dokumentieren.

Welche Preise werden vergeben?

Die Abstimmung über das Konzept mit den Kolleginnen und Kollegen aus zwölf Ländern war nicht unkompliziert und hat einige Zeit in Anspruch genommen. Schließlich haben wir uns für den Start auf drei Kategorien verständigt: private Außenbäder, private Schwimmhallen und private Wellnessräume. In diesen Kategorien vergeben wir Gold-, Silber- und Bronze-Awards. Die Sieger erwarten übrigens hochwertige Urkunden und Trophäen, die wir eigens fertigen lassen. Zudem erhalten sie Eintrittskarten zur Aquanight, der traditionellen internationalen aquanale-Messeparty mit über 1.000 Teilnehmern.

Wer kann Objekte für den EUSA-Award einreichen?

Grundsätzlich können alle zwölf Mitgliedsverbände der EUSA –  also die Branchenorganisationen in diesen Ländern – entsprechende Anlagen einreichen. Die Verbände, die schon einen nationalen Wettbewerb haben, senden uns bereits prämierte Anlagen ein. Den übrigen Ländern haben wir es überlassen, wie sie ihre nationale Einreichung steuern.

Nach welchen Kriterien werden die Gewinner ermittelt?

Dies war bei den Vorbereitungen, die mit insgesamt 3 Video-Telefonkonferenzen verbunden waren, sicher das schwierigste Thema. Letztendlich haben wir uns dann darauf  verständigt, dass die Mitgliedsverbände der EUSA nach einem speziellen Punktesystem ihre Bewertungen vergeben, wobei die Bilder keine Angaben über das einreichende Land vorweisen.

Das klingt erst einmal sehr kompliziert.

Das ist richtig. Wir sind aber sicher, einen fairen Weg für alle Teilnehmer gefunden zu haben. Zudem werden wir in den kommenden Wochen aus möglichen Feinabstimmungsproblemen lernen und unser System rechtzeitig vor der nächsten Verleihung in 2014 anpassen. Aber viel wichtiger ist, dass es uns mit zwölf Ländern gelungen ist, endlich einen europäischen Award der Schwimmbadbranche auf den Weg zu bringen. Damit wird es uns gelingen auch durch die Addition der PR-Arbeit in den nationalen Verbänden über den EUSA-Award, die Leistungen unserer Branche noch stärker ins Blickwelt der europäischen Öffentlichkeit zu bringen. Wir halten es dabei für nicht ausgeschlossen, dass wir mittelfristig noch mehr Eigenheimbesitzer in Europa motivieren können, in einen privaten Pool zu investieren.

Wann werden die Preise vergeben?

Die Preisverleihung wird während der aquanale in Köln am 24. Oktober 2013 ab 14.45 Uhr   auf dem Messestand des Bundesverband Schwimmbad & Wellness (bsw) in Halle 10.1, Gang G Stand 040 stattfinden. Die Preisverleihung wird der amtierende EUSA-Präsident John Scott und Vizepräsident Bert Granderath vornehmen. Zudem haben alle Präsidenten unserer Mitgliedsverbände aus zwölf Ländern bereits ihre Teilnahme angekündigt.

Warum findet die Preisverleihung während der aquanale in Köln statt? 

Da die Idee zu diesem Award vor einigen Jahren beim bsw in Deutschland geboren wurde, ist es auch ein kleines Dankeschön an die deutschen Kollegen. Zudem bietet eine internationale Fachmesse wie die aquanale in Köln eine hervorragende Plattform. Insbesondere die internationalen Fachmedien sind bereits vor Ort. Wir haben schon erste Anfragen von Redaktionen erhalten und sind daher sicher, dass wir mit der Award-Verleihung ein großes internationales Medienecho erzielen können.

Kurze Schlussfrage. Die aquanale geht in diesem Jahr mit einem neuen Konzept an den Start. Deine erste Bewertung. 

Ich habe die Informationen der Kölnmesse mit großem Interesse studiert. Das klingt alles sehr professionell und klar strukuriert. Insbesondere die Zusammenlegung des privaten und öffentlichen Bäderbereichs aus dem Messeduo fsb und aquanale in die Halle 10.1 und die Besucherführung mit sechs neuen farblich gekennzeichneten Themenfeldern klingt absolut spannend. Ich bin sehr gespannt auf diesen Masterplan.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Antwort schreiben